Fachmagazin über 3D Druck

Drohnenbauteile aus dem 3D Drucker

Schwebende Drohne

Die „Dubai Airshow“ bot bis Mitte November vielen Interessenten einen Einblick in moderne Technologien der Luftfahrt. Ein Highlight der Veranstaltung war eine düsengetriebene Drohne, deren Bauteile zu 80 Prozent mit einem 3D-Drucker fabriziert wurden. Eine Drohne aus dem 3D-Drucker, eine derart leistungsfähige Innovation, die möglicherweise in naher Zukunft der Luftfahrt ihren Stempel aufdrücken könnte.

Einblick in die Zukunft des Flugzeugbaus

Das Flugobjekt, welches nur neun Monate Entwicklungszeit in Anspruch nahm, erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 240 Stundenkilometern und misst eine Flügelspannweite von 2,7 Metern bei einem Gewicht von ca. 15 Kilogramm. Dies unterstreicht eine bislang unerreichte Leistungsfähigkeit, die bei unbemannten Flugobjekten aus dem 3D-Drucker noch einmalig ist. Aufgrund dieser Attribute wird die Leichtbaudrohne im Fachhandel wohl nicht zu erwerben sein. Der eingesetzte 3D-Drucker, welcher für die Fertigung der Drohne zuständig war, kam von Hersteller „Staratasys„. Für dieses Projekt arbeitete „Staratasys“ mit dem amerikanischen Unternehmen „Aurora Flight Sciences“ zusammen.

Ein Luftfahrtentwicklungsingenieur bei Aurora gab an, dass man mit der Drohne aus dem 3D-Drucker das Ziel verfolgte, der Luft- und Raumfahrtindustrie zu zeigen, wie schnell es durch den Einsatz eines 3D-Druckers von Planung bis Einsatz der Drohne gehen kann. Des Weiteren sei dies die größte, schnellste und aufwendigste 3D-Druck-Drohne die je gefertigt wurde.

Das in Luft- und Raumfahrt ein umdenken stattfindet und das Interesse für die 3D Drucktechnologie groß ist, zeigt der erst kürzlich von Airbus vorgestellte Plan, erste Flugzeugkomponenten mit 3D-Druck zu fertigen.

Auroras Drohne aus dem 3D-Drucker nicht das erste Modell

Drohnen aus dem 3D-Drucker sind keine echte Neuheit. Erst im September 2015 stellte eine britische Universität eine Drohne vor, die ausschließlich aus durch einen 3D-Drucker hergestellt werden kann und dazu noch sehr kostengünstig ist. Zahlreiche Beispiele zeigen, dass Quadrocopter für den Privatengebrauch ebenfalls häufig von 3D-Druckern gefertigt werden. Erst vor kurzem berichteten wir darüber, dass sich Teile des Flugzeugtyps „Airbus“ ebenfalls mit dem 3D-Drucker herstellen lassen.

________
Artikelgrafik: Pixabay.com (CC0 Public Domain)

Zur Zeit keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *